Seite drucken   Sitemap   Zum Kontaktformular   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Zur Website des Paritätischen im Kreis Steinfurt

Startseite Netzwerk  · 

Netzwerk Selbsthilfe und Ehrenamt

Neue Öffnungszeiten ab dem 01.01.2018

Mo.: 14:00-16:00 Uhr
Di.: 10:00-12:00 Uhr und 14:00-16:00 Uhr
Mi.: 10:00-12:00 Uhr und 14:00-16:00 Uhr
Do.: 11:00-17:00 Uhr

Aktuelle Informationen

Selbsthilfeförderung 2018 - Anträge jetzt online!

05.12.2017 | Die neuen Antragsformulare stehen nun auf der Homepage der Krankenkassen/-verbände NRW zur Verfügung: www.gkv-selbsthilfefoerderung-nrw.de
Bitte beachten Sie die Antragsfristen!
31.3.18 – für Anträge zur kassenartenübergreifenden Förderung (Pauschalförderung) von örtlichen Selbsthilfegruppen
31.1.18 – für Anträge zur kassenartenübergreifenden Förderung (Pauschalförderung) von Landesorganisationen und für Anträge zur Förderung von Selbsthilfekontaktstellen bzw. Selbsthilfebüros.


Neugründung einer Selbsthilfegruppe für Angehörige von Depressionserkrankten

30.11.2017 | Eine psychische Erkrankung in Form einer Depression schafft innerhalb einer Partnerschaft oder Familie oft belastende Situationen, in denen sich die Angehörigen einer/s Erkrankten häufig allein gelassen fühlen. Auch wenn Depressionen immer mehr in der öffentlichen Wahrnehmung angekommen sind, wird das Thema im privaten Umgang häufig noch tabuisiert . Darum verschweigen Angehörige gerne ihr Schicksal und geraten dadurch nicht selten selbst in Isolation und seelische Notlagen. Zudem steht meist der Mensch im Mittelpunkt, der die Krankheit hat und Angehörige sind diejenigen, die jederzeit ausreichend Energie und Kraft zur Unterstützung haben sollen.


Neugründung Selbsthilfegruppe „Angehörige von Depressionserkrankten“

16.11.2017 | Steinfurt/Greven. Eine psychische Erkrankung in Form einer Depression schafft innerhalb einer Partnerschaft oder Familie oft belastende Situationen, in denen sich die Angehörigen einer/s Erkrankten häufig alleingelassen fühlen. Auch wenn Depressionen in der öffentlichen Wahrnehmung angekommen sind , wird das Thema im privaten Umgang häufig noch tabuisiert . Darum verschweigen Angehörige gerne ihr Schicksal und geraten dadurch nicht selten selbst in Isolation und seelische Notlagen.


Treff für Menschen, die wenig soziale Kontakte haben (45-60 Jahre)

15.11.2017 | Emsdetten. Anna (Name geändert) ist knapp 50. Sie ist eine sympathische Frau, die zwei Kinder hat. Tagsüber geht Anna arbeiten, aber wenn sie abends nach Hause kommt, ist sie häufig alleine. Das geht ihr auch oft an den Wochenenden oder Feiertagen so: Sie bekommt mit, dass andere sich miteinander verabreden, ins Café, ins Kino oder einkaufen gehen. Anna ist es gewohnt, sich alleine durchzuschlagen und bekommt selten Hilfe angeboten – auch als Kind und Jugendliche war sie eher eine Einzelgängerin. Immer wieder hat sie Menschen Vertrauen geschenkt und wurde dann verletzt oder ausgenutzt.


Neue Selbsthilfegruppe für Trauma bzw. PTBS in Emsdetten

03.11.2017 | Emsdetten. Menschen mit einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) fühlen sich oft erschöpft, hilflos, verzweifelt, hoffnungslos, haben Ängste oder auch Depressionen. Ausgelöst durch Schicksalsschläge oder Gewalterfahrungen fangen diese Menschen in Alltagssituationen plötzlich an zu schwitzen, zu zittern, sie bekommen Herzrasen, fühlen sich schwindelig oder haben nachts Alpträume. Da Außenstehende nur schwer nachvollziehen können, wie sich das anfühlt, ziehen sich Betroffene oft zurück, fühlen sich alleine, nicht verstanden und werden einsam.


Weitere Meldungen

 

Selbsthilfe in Gebärdensprache [Mehr]

Familienratgeber.de

In der Adressdatenbank auf Familienratgeber.de finden Sie Anlauf- und Beratungsstellen für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen.



 
top