Seite drucken   Sitemap   Zum Kontaktformular   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Zur Website des Paritätischen im Kreis Steinfurt

Startseite Netzwerk  · 

Netzwerk Selbsthilfe und Ehrenamt

Neue Öffnungszeiten ab dem 01.01.2018

Mo.: 14:00-16:00 Uhr
Di.: 10:00-12:00 Uhr und 14:00-16:00 Uhr
Mi.: 10:00-12:00 Uhr und 14:00-16:00 Uhr
Do.: 11:00-17:00 Uhr

Aktuelle Informationen

Selbsthilfe eine Stimme geben - Selbsthilfe im Radio

31.01.2018 | Ab dem 24. Januar werden bei Radio RST unter der Überschrift "Selbsthilfe eine Stimme geben" verschiedene Selbsthilfethemen vorgestellt. Gestartet ist die Reihe mit dem Netzwerk Selbsthilfe und Ehrenamt am 24. Januar. Danach stellen sich stellvertretend für viele andere Gruppen im Kreis Steinfurt Selbsthilfegruppen aus den Themenbereichen Depressionen, Schlaganfall, Essstörungen und Krebs vor. Enden wird die Reihe mit Infos rund um das Projekt In-Gang-Setzer - Begleitung von Gruppen in der Startphase. Auch nach der Ausstrahlung kann man die einzelnen Sendungen auf der Homepage von Radio RST nachhören. Ermöglicht wird diese Reihe im Rahmen einer Förderung durch die AOK NordWest im Kreis Steinfurt. http://www.radiorst.de/home/radio-rst/article/selbsthilfe-bekommt-eine-stimme-1.html


Neugründung einer Gruppe für Eltern von Kindern mit einer Behinderung

10.01.2018 | Ochtrup. Anna kam 2013 zur Welt und ihre Eltern freuten sich sehr über die Geburt ihres ersten Kindes. Im Laufe des ersten Lebensjahres fiel ihnen auf, dass mit Anna etwas anders war: Sie schien viele Dinge langsamer und später zu lernen. Die Ärzte beruhigten die Eltern – das würde sich schon geben und sei ganz normal. Als immer deutlicher wurde, dass Anna sich anders als andere Kinder in ihrem Alter verhielt und entwickelte, wurde der Druck für die Eltern immer höher, doch niemand konnte ihnen so richtig helfen. Erst nach zwei Jahren stand dann doch eine Diagnose fest, die vieles veränderte. Anna hat einen seltenen genetischen Defekt, der in ihrem Fall einher geht mit autistischen Zügen, einer verzögerten Sprachentwicklung, einem geringen Schmerzempfinden, Hyperaktivität und einem niedrigen Muskeltonus.


Infoabend zu Selbsthilfe und Demenz

04.01.2018 | Westerkappeln. Demenzerkrankungen nehmen mit dem Älterwerden unserer Gesellschaft zu. Doch nicht nur die Betroffenen sondern auch die Angehörigen benötigen Unterstützung im Alltag und im Umgang mit den erkrankten Menschen. Um dieses Thema wird es an dem Gesprächsabend des Förderzentrums Dialog und dem Netzwerk Selbsthilfe und Ehrenamt am 25.1.2018 ab 18.00 Uhr gehen. Zunächst wird es eine Einführung in das Thema „Leben mit Demenz“ geben.


Selbsthilfeförderung 2018 - Anträge jetzt online!

05.12.2017 | Die neuen Antragsformulare stehen nun auf der Homepage der Krankenkassen/-verbände NRW zur Verfügung: www.gkv-selbsthilfefoerderung-nrw.de
Bitte beachten Sie die Antragsfristen!
31.3.18 – für Anträge zur kassenartenübergreifenden Förderung (Pauschalförderung) von örtlichen Selbsthilfegruppen
31.1.18 – für Anträge zur kassenartenübergreifenden Förderung (Pauschalförderung) von Landesorganisationen und für Anträge zur Förderung von Selbsthilfekontaktstellen bzw. Selbsthilfebüros.


Neugründung einer Selbsthilfegruppe für Angehörige von Depressionserkrankten

30.11.2017 | Eine psychische Erkrankung in Form einer Depression schafft innerhalb einer Partnerschaft oder Familie oft belastende Situationen, in denen sich die Angehörigen einer/s Erkrankten häufig allein gelassen fühlen. Auch wenn Depressionen immer mehr in der öffentlichen Wahrnehmung angekommen sind, wird das Thema im privaten Umgang häufig noch tabuisiert . Darum verschweigen Angehörige gerne ihr Schicksal und geraten dadurch nicht selten selbst in Isolation und seelische Notlagen. Zudem steht meist der Mensch im Mittelpunkt, der die Krankheit hat und Angehörige sind diejenigen, die jederzeit ausreichend Energie und Kraft zur Unterstützung haben sollen.


Weitere Meldungen

 

Selbsthilfe in Gebärdensprache [Mehr]

Familienratgeber.de

In der Adressdatenbank auf Familienratgeber.de finden Sie Anlauf- und Beratungsstellen für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen.



 
top